logo

WURZELBEHANDLUNGEN

Jeder Zahn hat einen oder mehrere Kanäle, die gefüllt sind mit Blutgefäßen und Nerven. Bei der Wurzelbehandlung wird ein Loch in den Zahn hineingebohrt („Trepanation“), die Blutgefäße und Nerven werden unter mikroskopischer Sicht  maschinell oder manuell entfernt. Nach einer Desinfektion mit Spülmittel wird dieser leere Kanal mit einem Wurzelfüllmaterial gefüllt. Das Loch im Zahn wird anschließend wieder dicht verschlossen.

Man muss jedoch immer bedenken, dass jede Wurzelbehandlung nur ein Versuch ist, einen Zahn zu retten. Wurzelbehandelte Zähne bergen eine erhöhte Bruchgefahr, da sie austrocknen und spröde werden.

Daher sollten wurzelbehandelte Zähne immer überkront werden.

Comments are closed.